Bestellinfo

(1) Bestellvorgang

Bei Fragen zu Ihrer Bestellung kontaktieren Sie uns bitte unter

+49 (0)40–506 920 13.

(2) Versandkosten

Deutschland (Vorkasse): € 3.80

Europäisches Ausland:

EU inkl. Schweiz per Vorkasse: € 11.00

Bei Bestellungen ins außereuropäische Ausland kontaktieren Sie uns bitte unter obiger Telefonnummer. Wir bemühen uns in jedem Fall um eine Lösung.

Zollpflichtige Sendungen:

Die Lieferzeit in zollpflichtige Länder kann bis zu sieben Werktage dauern. Anfallende Einfuhrumsatzsteuer sowie evtl. Zollgebühren werden dem Empfänger separat in Rechnung gestellt. Ebenfalls sind evtl. anfallende ausländische Bankgebühren vom Empfänger zu tragen. Für alle Lieferungen in zollpflichtige Länder handelt es sich bei den angegebenen Artikelpreisen um Nettopreise.

Versand als Einschreiben:

Kleine Sendungen werden ggf. als Einschreiben im gepolsterten Umschlag verschickt.

(3) Lieferzeit

Die reguläre Lieferzeit beträgt derzeit 1-6 Werktage zuzüglich der Transportzeit vom Bestell-Zeitpunkt. Bei Lieferverzögerungen, die auf unvorhergesehene Umstände zurückzuführen sind, und die nicht durch Hoffnungsträger zu vertreten sind, verlängern sich die Lieferzeiten in entsprechendem Umfang.

(4) Rückgabe und Rückgabefolgen

Innerhalb von zwei Wochen kann die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen durch Rücksendung zurückgeben werden. Fristbeginn ist Erhalt der Ware. Um die Frist zu wahren ist es ausreichend die Ware rechtzeitig einzusenden. Die Rücksendung, bzw. das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

hoffnungsträger

Alexa Lutz

Rellinger Strasse 83

20257 Hamburg

Germany

Zurückgesendete Waren, für die kein Rücksendenachweis vorliegt und die hoffnungsträger nicht erreichen, werden leider nicht zurückgenommen. Hier hat der Kunde die Nachweispflicht.

Folge der Rückgaben

Ist eine Rückgabe wirksam, sind beiderseits empfangene Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (wie z.B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware lediglich auf deren Prüfung (wie sie etwa in einem Ladengeschäft möglich gewesen wäre) zurückzuführen ist. Grundsätzlich kann die Wertersatzpflicht vermieden werden, indem die Ware nicht in Gebrauch genommen, sowie alles vermieden wird, was ihren Wert beeinträchtigt.