Kundalini

Für ein paar Dinge in meinem Leben bin ich unglaublich dankbar. Dazu zählt ganz weit vorn die Begegnung mit Kundalini Yoga. Gut zwanzig Jahre ist es her, dass ich – frisch nach Hamburg gezogen, und sehr unter Druck mit meiner Diplomarbeit – einen Arzt aufsuchte, der mir dringend riet etwas für meine brach liegenden Nerven zu tun: Yoga zum Beispiel.

Vor so langer Zeit waren die Yogakurse selbst in Hamburg noch einigermaßen rar zu finden, aber das Schicksal meinte es überaus gut mit mir und führte mich direkt zu dem Lehrer, der mich bis heute durch mein Yogaleben begleiten sollte. Und zu Kundalini!

Karma all over

Jaja, wir lassen uns alle gerne anstecken: wenn einer aus eigener Überzeugung mit etwas anfängt gefällt es dem Nächsten - und bald schon wird es ein Massentrend... Mit dem kleinen Haken nur, dass die Allgemeinheit am Ende manchmal gar nicht weiß, was sie da auf T-Shirts, Jutebeuteln, Patches, Caps oder Mützen durch die Gegend trägt.

Holy Business

Eine wirklich wunderbare Begegnung in der heiligen Stadt Haridwar habe ich euch bislang vorenthalten: die mit einem der besten Mala-Knüpfer Indiens!

Nach Haridwar reiste ich mit nur einem Ziel: eine Weile im dortigen Ashram zu bleiben, zur Ruhe zu kommen, um alle Dinge meines normalen Alltags zu vergessen. Dass ich ausgerechnet dort auf eine wirklich wichtige GESCHÄFTSbeziehung stoße hätte ich als allerletztes vermutet.

Gar nichts MUSS

Es ist Sonntag, unser hoffnungsträger Blogtag. Aber schon die zweite Woche, in der kein neuer Blogbeitrag erschienen ist. Warum? Weil ich es gerade satt bin ständig zu MÜSSEN.

Ich bin eine Macherin. Eine, die den Kopf ständig voller Ideen hat, die sie realisieren will.
Schon immer. Das ist gut, wenn es um die Kreativität geht, es macht mich glücklich, mein Leben bunt und auch meine Mitmenschen profitieren ganz gerne mal davon – denn bevor ich irgendjemanden frage, mache ich es schneller selbst. Dennoch macht mich dieser selbst-auferlegte Druck in letzter Zeit ganz schön fertig. Die vielen Ideen und Pläne sind nämlich zu einem unerträglichen Dauerrauschen geworden, was sich gar nicht mehr so gut anfühlt.

Zeit, diese innere Liste, die von Sekunde zu Sekunde länger wird - mit Dingen, die man ganz einfach auch streichen, oder vertagen kann, endlich auf Sinnhaftigkeit zu überprüfen.

Better world

Ich durfte sie kennenlernen, die bessere Welt und jetzt - zurück auf deutschem Boden -frage ich mich vor allem eines: was machen wir hier nur????

Indien ist groß, trubelig, schmutzig, chaotisch, wahnsinnig, verrückt, gigantisch und unbegreiflich. Aber zwischen alledem habe ich Indien mit dieser Reise auch vollkommen anders kennenlernen dürfen: besinnlich, tiefsinnig, voller Herzenswärme, ruhig, dankbar und ehrfurchtsvoll.

Inner smile

Wie selten ist es geworden, dass da dieses Kribbeln ganz tief drin zu spüren ist? Das innere Grinsen gar nicht mehr aufhören mag und selbst die kältesten Tage plötzlich irgendwie eine Wärme ausstrahlen?

Ich merke gerade: viel zu selten! Aber seit einigen Wochen ist es mal wieder so - und es kribbelt von Tag zu Tag mehr. Noch genau eine Woche und ich sitze im Flieger nach Indien – ganz allein. Auf dem lang ersehnten Weg in einen Ashram im Norden Indiens. Ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich mich freue! Die Ruhe, die Konzentration auf mich und mein Yoga, die Wärme (sorry, ich muss es loswerden: zwischen 28 und 31 Grad sind momentan vorausgesagt – und jeden Tag strahlt da eine dicke Sonne!!). Aber auch das Abenteuer, das Ungewisse, das Unerwartete!

Herbal Health

Diese Woche durfte ich an einem ausgesprochen spannenden Workshop meiner großartigen Freundin Nina teilnehmen. Nina war lange Zeit Inhaberin einer stattlichen, sehr erfolgreichen PR-Agentur in Hamburg. Ich behaupte aber, dass sie insgeheim einfach schon immer eine kleine Kräuterhexe war. Jedenfalls wusste ich, dass ich - nicht erst seit ihrer Heilpraktiker-Ausbildung vor einigen Jahren - bei jeglichen Gesundheitsfragen immer das richtige Mittelchen von ihr bekommen konnte.

Es freut mich sehr, dass sie jetzt ihren „Herzensweg“ eingeschlagen und inzwischen ein wirklich fundiertes Wissen über die Heilkraft der Pflanzen erlangt hat, das einfach geteilt werden muss!

Guide me, intuition!

Kennt ihr das auch: der Kopf sagt ja, der Bauch schreit NEIN - und wir sind im Zwiespalt?

Über die Sache mit der Intuition habe ich mir eigentlich lange Jahre überhaupt keine weiteren Gedanken gemacht, bis mich ein früherer Arbeitskollege vor langer Zeit einmal fragte, ob ich mich eigentlich für einen Kopf- oder einen Bauchmenschen halte. Ganz davon abgesehen, dass ich gar nicht wusste, warum er ausgerechnet MICH danach fragte, konnte ich auch gar nicht sofort eine Antwort geben.

Mala Manie

Das ist Marzia. Marzia ist unsere Mala-Spezialistin. Und dabei wusste sie vor einigen Monaten weder was eine Mala ist, noch, dass sie das schwierige Knoten jeder einzelnen Perle offensichtlich in die Wiege gelegt bekommen hat.

Aber im Grunde ist sie – zumindest was das Wissen um die Tradition der Mala-Ketten angeht – überhaupt nicht allein auf dieser Welt. Denn obwohl der Begriff inzwischen sehr vielen westlichen Menschen etwas sagt, wissen die Wenigsten, was sich tatsächlich dahinter verbirgt.

Die Sache mit den Energien

Es ist vollbracht: die erste, und - wie ich finde - bei weitem Schönste Fashion Messe in Deutschland liegt hinter uns. Aber ganz reibungslos lief es dieses Mal nicht wirklich..

Alles ist Inspiration – der Weg zur neuen Kollektion

Zweimal im Jahr wird alles auf Neuanfang gestellt, was im Trubel des Alltags und des Tagesgeschäfts manchmal gar nicht so einfach ist. Vor allem nicht, wenn kurz davor Weihnachten ist, und erst recht nicht, wenn zum Weihnachtsgeschäft eine neue, sehr aufwändige Webseite dazu kommt... Aber sei es drum – es hilft alles nichts: spätestens am 15.Januar müssen wir unsere Köfferchen in Richtung Berlin ziehen und darin muss die nächste Frühjahr-Sommer-Kollektion klimpern.

Ganesha zum Start ins neue Jahr

Kurz vor Jahresende mehren sich immer wieder die Bestellungen mit unseren Ganesha Anhängern. Und das nicht ohne Grund. Als einer der wichtigsten Götter steht der gutmütige Ganesha für den Neubeginn. Als Beseitiger von Hindernissen auf unserem Weg, als Beschützer von Wahrheit und Weisheit und als Erfolgs-Bringer.

Wishing you....

Wer in Hamburg Eimsbüttel lebt ist vielleicht schon einmal an unserer bunt lackierten Wünschebank vorbeigekommen: dort sorgt sie jedenfalls seit gut einem Jahr immer wieder für Begegnungen aller Art.

Zeit der Besinnlichkeit?

Von der verzweifelten Suche nach einem ganz normalen Gefühl

Life is passion

Wenn sich alle Träume & alle Leidenschaften vereinen, wenn Hobby Beruf, wird, wenn plötzlich alles stimmt - dann ist das einfach nur noch Glück.