Alles ist Inspiration – der Weg zur neuen Kollektion

Zweimal im Jahr wird alles auf Neuanfang gestellt, was im Trubel des Alltags und des Tagesgeschäfts manchmal gar nicht so einfach ist. Vor allem nicht, wenn kurz davor Weihnachten ist, und erst recht nicht, wenn zum Weihnachtsgeschäft eine neue, sehr aufwändige Webseite dazu kommt...  Aber sei es drum – es hilft alles nichts: spätestens am 15.Januar müssen wir unsere Köfferchen in Richtung Berlin ziehen und darin muss die nächste Frühjahr-Sommer-Kollektion klimpern.

Dank unserer neuen, tollen Agenturen brauchen wir dieses Mal sogar gleich drei ganze Kollektionen, denn während wir uns auf dem Premium-Gelände ausbreiten baut unsere Düsseldorfer Agentur den hoffnungsträger Schmuck auf der Panorama auf - und eine weitere Kollektion geht schließlich in die schöne Schweiz.

Oft werden wir gefragt wie es zur neuen Kollektion kommt wodurch wir uns inspirieren lassen – aber das lässt sich eigentlich gar nicht so einfach beschreiben. Denn während es manchmal mehr oder weniger ein Prozess über eine längere Zeit ist, wie ein kleiner Film, der tagein tagaus im Hintergrund abläuft und der sämtliche Sinne öffnet, um in allem Möglichen nach einer Inspiration oder einem neuen Thema zu suchen, ist es ein andermal eine plötzliche Idee.

Dieses Mal war es Shiva – der Vater von Ganesha, Ehemann von Parvati - zu dem ich mich aus irgendwelchen Gründen hingezogen gefühlt habe.  Immer wieder ist er durch meine Gedanken getanzt – mehr als sonst – und ich habe mich einfach darauf eingelassen. Habe mehr über ihn gelesen, habe mir Bilder angesehen, habe auf ihn meditiert. Und - wie es so ist, wenn man sich mit etwas stärker beschäftigt: plötzlich war er einfach überall mit seiner mächtigen Shiva-Energie.

Kurz: ich wusste, dass er der Inspirationsgeber für die nächste Kollektion sein muss. So habe ich mich hingesetzt und neue Anhänger entworfen und diese in die Fertigung zu unseren Freunden nach Indien geschickt. Da die Fertigung von allen hoffnungsträgern ja mit sehr viel Handarbeit verbunden ist dauert es einige Wochen, bis die ersten Stücke auf dem Atelier-Tisch landen – und daraus die fertige Kollektion entstehen kann.

Dass meine Zeichnung vom Shiva-Anhänger dieses mal allerdings für so viel Wirbel sorgt, hätte ich nicht erwartet: ganze DREI Manufakturen mussten Hand anlegen um ihn fertig zu bekommen, da er viele Elemente enthält, die die eine Manufaktur beherrscht, die andere aber wiederum nicht. Genau das macht unseren Schmuck aber zu etwas Besonderen: die wahre Handarbeit, das intuitive Arbeiten, viel, viel Liebe und Detailgenauigkeit - damit ihm letztlich durch und durch gutes Karma innewohnt.

Wie richtig der Shiva-Weg ist wurde mir aber auch in der langen Zeit des Wartens auf die Anhänger immer wieder bestätigt. Und so bin ich trotz der immer kürzeren werdenden Zeit zur Kollektionsentwicklung optimistisch geblieben,  dass sich alles finden wird.

Vor wenigen Wochen zum Beispiel habe ich eine ganz besondere Yogasession mit gleichzeitigem Yoga-Konzert besucht. Gleich zu Anfang hat Karo uns eingestimmt mit einer Geschichte über... tatatatataaaa: SHIVA.

Über seine überaus starke Energie, seine zerstörerische – und damit aber auch erneuernde Kraft. Über das Loslassen alter Dinge und damit das Zulassen von Neuen.

Über seine Fähigkeit schlechtes Karma zu Beseitigen. 

Shivas göttlicher Tanz gilt als Quelle der Inspiration und drängt die Menschheit zu spiritueller Entfaltung und Vollkommenheit. Im Tanz zerstört Shiva das gesamte Universum und erschafft es wieder neu.

Es heißt, wenn Shivas Tanz aufhört geht die Welt unter, aber sein Tanz wird nie aufhören. Daher ist Shiva der Inbegriff des Lebens.

Was für eine tolle Basis für unsere Schmuckstücke & für die Entwicklung einer neuen Kollektion!!!

Als ich nun vor einer Woche(!) endlich die ersten Teile in der Hand hielt hatte ich eine riesen Lust loszulegen (und inzwischen natürlich auch gehörigen Zeitdruck;-)).

Farben auswählen, Steine, Bänder, Muster kombinieren – etc. - alles hat sich wie von allein gefügt!

 

Noch ist sie nicht ganz fertig, die neue Kollektion – aber was bisher da ist macht mich glücklich, weil es einfach passt.

In den Shiva-Anhänger hatte ich mich schon als Zeichnung verliebt, als ich ihn nun aber tatsächlich in den Händen hielt wollte ich ihn nicht mehr loslassen. Man sieht ihm die mühevolle Arbeit durch und durch an & er hat eine Wahnsinns Energie!

Aber auch die anderen, neuen Anhänger sind wunderschön geworden! Die Aufgabe war es dieses Mal nämlich zwar nach wie vor hoffnungstäger-typisch ein wenig spirituell zu sein, gleichzeitig aber auch die vielen Kunden von uns, die keinen speziellen Yogaschmuck suchen, glücklich zu machen. So findet ihr zum Beispiel das „indische Herz“ als weiteres neues Hauptelement der Kollektion.

Es ist ein massiver Anhänger in abstrakter Herzform, der sehr viel Wärme ausstrahlt und durch seinen Vintage-Silber-Look toll zu hoffnungsträger passt. Hierfür habe ich mich von alten, indischen Schmuckstücken inspirieren lassen – und sie ein wenig moderner interpretiert.

Bleibt mir nur Danke zu sagen. Danke Shiva, du Glücksverheißender, ich habe es genau gespürt, wie du mir mit deiner großen Energie beiseite gestanden hast, dass du mir immer wieder kleine Tritte versetzt hast, Dinge NEU zu sehen und zu beginnen – und sie nicht beim ersten Versuch zu belassen.  Ich trage dich tief in meinem Herzen (& natürlich auch schon am Hälschen;-)). Ihr müsst euch leider noch ein wenig gedulden – aber in ein paar Monaten schon findet ihr alles hier Online und natürlich in vielen, vielen schönen Läden in eurer Umgebung. Schon jetzt viel Freude damit!