Guide me, intuition!

Kennt ihr das auch: der Kopf sagt ja, der Bauch schreit NEIN - und wir sind im Zwiespalt? 

Über die Sache mit der Intuition habe ich mir eigentlich lange Jahre überhaupt keine weiteren Gedanken gemacht, bis mich ein früherer Arbeitskollege vor langer Zeit einmal fragte, ob ich mich eigentlich für einen Kopf- oder einen Bauchmenschen halte. Ganz davon abgesehen, dass ich gar nicht wusste, warum er ausgerechnet MICH danach fragte, konnte ich auch gar nicht sofort eine Antwort geben.

Aber ja – es stimmt schon, ich handle überwiegend aus dem Bauch heraus. Dass dies aber derart auffällig ist hätte ich nicht vermutet. Er meinte jedenfalls keinen „größeren Bauchmenschen“ zu kennen als mich. Ok. Und was heißt das jetzt????

Lange Zeit habe ich Menschen bewundert, die mit großer Leichtigkeit über Schul- oder später Studiums-Büchern gesessen haben und die Dinge einfach in ihr Gehirn fließen ließen. Das fiel mit auf diese Art und Weise immer ausgesprochen schwer. Ich muss die Dinge eher erfühlen, oder mit dem Bauch begreifen, was zum Beispiel beim Lernen von Lateinvokabeln nicht ganz so leicht ist.

Sei es drum, ich habe mich sowohl durch die Schulzeit, als auch durch das Studium einigermaßen durchmanövriert – und heute werde ich mit solchen Dingen eigentlich gar nicht mehr in diesem Maße konfrontiert.  

Die Sache mit der Intuition hingegen verfolgt mich immer mehr und ich soll mich offensichtlich damit beschäftigen.

 Vor geraumer Zeit war ich bei einer wunderbaren Frau: ihres Zeichens Heilerin, Hellseherin, Coach – wie auch immer man ihre Fähigkeiten bezeichnen möchte – ein spirituelles Wesen in jedem Fall, was mich sehr in seinen Bann gezogen hat.

Sie hat viele, großartige Dinge gesagt, aber auch hier landeten wir wieder sehr schnell bei einem Thema: meiner Intuition. Die offensichtlich auch für sie sofort zu erkennen war & zwar in besonders hohem Maße.  Die Art und Weise, wie sie über diese „Gabe“ sprach hat jedoch einiges verändert: sie wurde plötzlich wertvoll und wichtig in einem Maße, das ich zuvor so nie gesehen hatte.

Mit großem Nachdruck hat sie mich ermahnt, an diese Intuition zu glauben, mich von ihr führen zu lassen &  ihr mehr Raum zu geben. „Wir brauchen Menschen ,wie sie“, hat sie gesagt, „passen sie darauf auf!“ Und: „Wenn sie auf ihre Intuition hören, werden sie eigentlich gar keine Fehler mehr machen in ihrem Leben.“ 

Ganz so hoch ist mein Anspruch nun nicht, aber ich musste dennoch so einige Entscheidungen und Handlungen überdenken, die ich in meinem bisherigen Leben getroffen habe. Und ja, die größten Fehler sind dann passiert, wenn ich gegen dieses Bauchgefühl gehandelt habe.

So gibt es beispielsweise nicht viele Menschen, die mich wirklich tief enttäuscht haben in meinem Leben, aber bei den Wenigen,  bei denen das Ende nicht schön war, hatte mich der Bauch eigentlich zuvor lautstark gewarnt. Und ja, ich habe dies ignoriert. Ich war immer davon überzeugt, den Menschen eine Chance geben zu müssen. Aber diese Chancen waren vielleicht zu groß, die zugelassene Nähe zu intensiv – die Enttäuschung schon vorprogrammiert. 

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Menschen grundsätzlich zukünftig kritischer gegenüber treten werde & ob ich das überhaupt will, aber ich versuche meinen Bauch nicht mehr zu ignorieren. Und das macht mich eindeutig freier! Die Energien sind überall, das Universum verteilt seine Tritte – und zwar sehr eindeutig! – und es ist einfach nur dumm nicht darauf zu hören.

Auch wenn es im Moment zugegebenermaßen etwas viele Tritte sind, sie werden für etwas gut sein . Seit ich das wirklich weiß, tun sie auch nicht mehr weh. Im Gegenteil – ich bin dankbar dafür & sie werden mich dahin bringen, wohin ich aus tiefer Überzeugung möchte.

Steve Jobs hat ein in diesem Zusammenhang ein paar sehr weise Worte gesagt, von denen ich finde, dass es sich lohnt, sie sich zu Herzen zu nehmen:

„Eure Zeit ist begrenzt. Vergeudet sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. Lasst euch nicht von Dogmen einengen – dem Resultat des Denkens anderer. Lasst den Lärm der Stimmen anderer nicht eure innere Stimme ersticken. Das Wichtigste: Folgt eurem Herzen und eurer Intuition, sie wissen bereits, was ihr wirklich werden wollt.“

 

In diesem Sinne: hört auf euch!!

Namasté